Kategorie: Gedankenaustausch

Bitte keine Bange am Welttag der Schlange

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

am Dienstag, dem 16. Juli ist rund um den Globus der:

Welttag der Schlange 2019

Die Gedanken sehr vieler Menschen sich vor Schlangen zu fürchten, teile ich nicht, im Gegenteil mag ich diese Tiere sehr und bin regelrecht fasziniert von ihnen.

O.k., das mag wahrscheinlich daran liegen, dass ich das große Glück hatte, als ich sechs Jahre alt war, dass eine Künstlertruppe mit Schlangen in unserem Dorf aufgetreten ist und ich mir mutig eine um den Hals habe hängen lassen.

Die Furcht der Menschen drückt die englische Sprache am präzisesten aus, den das Wort: „snaky“ bedeutet soviel wie falsch und leitet sich von dem englischen Wort „snake“ (also Schlange) ab.

Doch ist das wirklich so?

Meiner Meinung nach werden die Schlangen völlig zu Unrecht verkannt und mit Attributen, wie ekelhaft abgetan.

Am Welttag der Schlange, morgen am 16. Juli sollten diese schützenswerten Tiere mehr Wertschätzung erfahren.

Mittlerweile sind einige Schlangenarten vom Aussterben bedroht.

Schlangen erfüllen eine wichtige Funktion in unserem Ökosystem und dazu gehört der Mensch schließlich auch!

Ist die häufig anzutreffende Angst vor Schlangen berechtigt?

Für einige Menschen – mich zum Beispiel – ist sie ein faszinierendes Geschöpf, welches sich unauffällig und blitzschnell fortbewegt, andere werden beim Anblick oder schon bei dem bloßen Gedanken von der blanken Angst erfasst.

An der Schlange scheiden sich seit tausenden Jahren die Geister. In der Bibel taucht sie als Verführerin auf. Sie windet sich um den Stab des Asklepios als Symbol aller Heilberufe und ist in den unterschiedlichen Kulturen der Welt mit verschiedenen Eigenschaften belegt. Zum einen gilt sie als Verkörperung des Teufels in der Bibel und zum anderen ist sie heilig, zum Beispiel in Griechenland.

Und wie fühlt sich in eine Schlange wirklich an?

Der Welttag der Schlange eignet sich ganz hervorragend -. besser wäre es natürlich gewesen, wenn er auf ein Wochenende fallen würde, um in einem Zoo oder einer Schlangenfarm die Vielfalt dieser Tiere und ihre Eigenschaften näher kennenzulernen.

Kommen wir zurück zur englischen Übersetzung:

für mich persönlich sind Menschen, die sich als „falsche Schlange“ entpuppen, viel viel schlimmer!

Denn sie können einem wirklich im wahrsten Sinne des Wortes das Leben zur Hölle machen und so manche derbe Enttäuschung zuführen, sodass man „aus der Haut fahren könnte“, genau, wie eine Schlange.

Also, wenn Ihr mögt nutzt bitte diesen Tag, um eventuelle Ängste abzubauen und kommt bitte gut durch die neue Woche.

Das wünsche ich Euch von Herzen gerne

Werner

Nachwort zum Schmeichle-Deinem-Spiegelbild-Tag

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

am gestrigen Mittwoch, dem 3. Juli 2019, war der:

Schmeichle-Deinem-Spiegelbild-Tag 2019
Dieser recht besondere Tag ist dem Ausspruch aus dem Märchen:
„Spieglein, Spieglein an der Wand“
gewidmet.
Ob es eines solchen Tages bedarf, sich im Spiegel zu beschauen und seinem Spiegelbild in irgendeiner Weise auch noch zu schmeicheln, vermag ich beileibe nicht zu sagen. Man kann tagtäglich in den Spiegel schauen, beispielsweise um sich zu kämmen oder zu schauen, ob die Kleidung richtig zusammenpasst und sitzt.
Mir ist es auch klar, dass manche Menschen einen Spiegel aus den unterschiedlichsten persönlichen Gründen meiden, aber einigen Menschen würde ich es durchaus empfehlen mal einen Blick in den Spiegel zu werfen!
Ich denke dabei als Erstes an Menschen, die das Internet fast ausschließlich und leider beinahe tagtäglich benutzen, um Schindluder in jeglicher Form zu betreiben!
Sie verbreiten Lügen, mobben andere User und hetzen sogar im ganzen großen Stil in öffentlichen Gruppen im Netz!
Diesen Menschen würde ich doch – da bin ich ganz ehrlich – wünschen, dass sie den Mut aufbringen könnten, wirklich einmal ihr Spiegelbild zu betrachten. Auch auf die Gefahr, dass sich ihnen ein schreckliches Bild darstellt.
Jedoch wäre es wirklich toll, wenn sie dann vielleicht, nein hoffentlich mal eine Eingebung bekommen und sogar eine Lehre daraus ziehen.
Denn solche Menschen haben in der virtuellen Welt nichts zu suchen!
Es liegt die Vermutung nahe, dass sie wahrscheinlich in der realen Welt nicht oder nicht mehr klar kommen! 
Was sich real kein Mensch gefallen lassen würde, leben sie virtuell völlig herz- und skrupellos auf dem „Rücken“ anderer Menschen aus!
Einige steigern sich dabei nicht nur in einen irrealen Zustand hinein, der fühl- und auch sichtbar auf Hass und Neid  basiert, sondern sie bilden Strukturen, Team 50+ zum Beispiel, die diktatorisch geführt werden!
Da ich in vielen sozialen Netzwerken Gruppen betreibe, trenne ich bereits seit vielen Jahren die Spreu vom Weizen, ganz „einfach“ aus schlechten Erfahrungen!
Ich habe auch entsprechende Initiativen ins Leben gerufen und meine Erfahrungen im Bereich von Cyber-Mobbing habe ich in diversen Gedichten klipp und klar zum Ausdruck gebracht:

Im Buch der größten Dreistigkeiten steht geschrieben,

es soll Individuen geben, die sich nur noch ganz selten

in die Nähe eines Spiegels wagen und den dann fragen:

Sag mir bitte, liebes Spieglein, Spieglein an der Wand:

„Besitze ich einen Rest gesunden Menschenverstand ???“

Einen Spiegel zu fragen, ist sehr gefährlich,

und so antwortete dieser auch ganz ehrlich:

Menschlein, Du wurdest baugleich, wie alle geboren,

leider hast Du Achtung, Respekt und Anstand verloren,

und ganz schnell nahmst Du auch noch die letzte Hürde,

traurig, Du verlorst auch noch die Menschenwürde!

©Werner M. Heus 2017

Wer sich im realen und auch im virtuellen Leben zu benehmen weiß, konnte den gestrigen Tag getrost nutzen und seinem Spiegelbild guten Gewissens ein paar Komplimente machen bzw ihm zu schmeicheln.

Ich wünsche allen Lesern und allen Menschen, die den Anstand und die guten Sitten auch in der virtuellen Welt beherzigen, von Herzen gerne einen wundervollen Sommer und ganz viel herrlichen Sonnenschein

Werner

Job: Beschützer, Status: mächtiger Halbgott Teil 2

Werte satirisch angehauchte Leserschaft,

außergewöhnliche Vorfälle erfordern außergewöhnliche Maßnahmen.

Was ich Euch bisher nicht verraten habe, ist, dass ich in der virtuellen Welt vor langer Zeit etwas entdeckt habe, was die Teilnahme an irgendwelchen Spaß-Coms völlig überflüssig gemacht hat.

Um ein Vielfaches lustiger ist es, jeden Tag im 5-Sterne-Haus zugucken, was es für neue Gruppen gibt.

Gestern hat es sich ganz besonders gelohnt, denn da haben sich das Nichtstun der Halbgötter und ein Musterbeispiel für Vergummelung zu etwas Überirdischen verbündet.

Aber schaut mal selbst:

WEG mit Kontaktfilter & BILDPFLICHT

Es wäre von Vorteil gewesen, wenn der „feine“ Herr Gruppenleiter sich vor der Gründung mal etwas mit den Gepflogenheiten in der virtuellen Welt beschäftigt hätte.

Dann hätte er gewusst, dass GROSSCHREIBUNGSCHREIEN bedeutet und nicht besonders freundlich ist.

Besonders interessant sind die Begriffe und Ratschläge, die der „feine“ Herr hier in wirklich vorbildlicher Weise angewendet hat.

Damit hat er mich sofort absolut in seinen Bann gezogen!

Ich konnte nicht umhin, unverzüglich das Profil dieses Users zu besuchen, denn mein Bauchgefühl irrt sich nur sehr selten!

 

 

 

 

 

Und ich hatte einen SUPER-Bingo!

Es geht doch wirklich nichts über ein gut funktionierendes Bauchgefühl, oder?

Tja, so ein wachsames Holzauge ist schon eine feine Sache.

Da ist so mancher Lacher beinahe schon vorprogrammiert.

Die 10 Jahre in dieser Community haben alle meine Sinne geschärft.

Den Sinn des Netzwerkes, sprich die Selbstdarstellung, hat dieser „feine“ Herr ja ganz ordentlich und sehr „keck“ umgesetzt!

Und dann setzte wohl urplötzlich und völlig unverhofft eine Phase ein, bei welcher die linke Gehirnhälfte nicht so ganz wusste, was die rechte gerade tat oder wie erklären sich diese Worte?

 

 

 

 

 

 

 

Gut, dass dieser User auch in anderen Gruppen kontrollierender Officer ist und alles gleich meldet, wenn ER sich beleidigt fühlt! – sehr vorbildlich

Vor rund zweieinhalb Jahren gab es ja noch rund 80 Moderatoren, davon auch welche, die speziell die Gruppen überwacht haben. Heutzutage gibt es nur noch eine Spezial-Einheit, die die Gruppen EINES ehrlichen Users überwacht!

Anfang diesen Jahres wollte ein sehr guter Freund von mir eine Gruppe betreiben, um sich einiger Missstände anzunehmen. Er saß noch dabei die Präsentation zu schreiben, als er eine System-Nachricht erhielt:

Es bestand lediglich der Gruppen-Name, keine Beschreibung, nichts, aber dann kam diese schier unglaubliche Unterstellung!

WARUM?

Ganz einfach: es hatte sich eine gute Freundin der Gruppe angeschlossen, eine unbekannte Userin und ein Mitglied des sogenannten Teams 50+, einer organisierten Struktur, die nur ein Ziel verfolgt: Herrschaft über alle Netzwerke.

Mein Freund entfernte diese Userin aus der Gruppe,da er sie bereits seit Jahren wegen ihrer ständigen menschenunwürdigen Beleidigungen gegen ihn auf IGNO hat!

Zwanzig (20) Minuten nach der Löschung dieser Userin wurde die Gruppe gesperrt … Nachtigall, ick ….. .

Hier einige Stimmen von Usern, die das absolut nicht verstehen konnten:

Im vorhergehenden Teil habe ich Euch über das Gejammer derer die Narrenfreiheit besitzen im Zusammenhang mit einer „wohl bestehenden“ Zwei-Klassen-Gesellschaft berichtet!

In diesem Artikel haben wir sie schwarz auf weiß!

Der User, oben, beleidigt ungestraft ÖFFENTLICH alle User, die kein Profilbild einstellen – ich erlaube mir noch einmal eine Passage seines Begrüßungstextes zu zitieren:

PROFILBILDLOSE sind in meinen Augen VOLLHONKs oder psychisch Gestörte, die entweder zu blöd sind ein Bild von sich hochzuladen oder etwas im Schilde führen, was nicht in Ordnung ist, denen sollte man den PC wegnehmen.

Aus ganz bestimmten Gründen (Mobbing) habe auch ich seit mehr als 10 Jahren weder ein Profilbild noch überhaupt ein Bild in meiner Galerie.

Ich bedanke mich herzlich bei diesem wundervollen User für die Beleidigung und beim Betreiber der Community für den tollen Support so etwas zu dulden!

Auch hier beziehe ich mich noch einmal auf die

Nutzungsbedingungen:

5.2 Nicht erlaubte Inhalte auf …:

Verboten sind … Profile, die zur Täuschung, Belästigung, Beleidigung, Verleumdung etc. anderer Nutzer erstellt oder genutzt werden sind.

Nicht erlaubt ist die Verletzung der Menschenwürde

und dieser User darf obendrein sogar noch eine Gruppe betreiben! –

meinem Freund, der sich für diese Community seit vielen Jahren einsetzt, wird eine Gruppe gelöscht bevor die Präsentation geschrieben ist, nur weil ja vielleicht mal Missstände ans Licht kommen könnten!

Ich kann nur mit dem Kopf schütteln, denn da wird das Recht auf Freie Meinungsäußerung nicht nur im Keim erstickt, sondern auch noch etwas ungeheuerliches unterstellt!

Im Teil 3 gehe ich darauf ein, wie unsagbar VORBILDLICH diese wundervollen Menschen mit „M“ sich verhalten und ohne auch nur einen Funken Objektivität weitreichende Entscheidungen treffen, indem sie die Nutzungsrichtlinien nach „gut dünken“ und Tagesform auslegen, wie ihnen gerade der Sinn steht.

Damit sind sie ganz wesentlich für die nicht enden wollende Abwanderungswelle verantwortlich, denn mündige Bürger, die in der Lage sind Nutzungsbedingungen zu lesen, lassen sich nicht, wie kleine Kinder maßregeln und für dumm verkaufen.

Ich sage nur:

1.200.000 Abgänge

in nur 5 Jahren aus dieser Community kommen ganz sicher nicht von „ungefähr“!

Mit endlosem Kopfschütteln grüßt Euch herzlichst und wünscht Euch einen wundervollen Sommer 2019

Eure S. Atire

Job: Beschützer, Status: mächtiger Halbgott Teil 1

Werte satirisch angehauchte Leserschaft,

Abraham Lincoln sagte einst:

Willst Du den Charakter eines Menschen erkennen,

so gib ihm Macht.

In der realen Welt bekommt man Macht zum Beispiel indem man Abteilungsleiter wird, bei der Bundeswehr ab dem Dienstgrad: Unteroffizier, im Handwerk als Vorarbeiter.

Die Bundeswehr bringt dieses Machtgefüge exakt auf den Punkt:

Ein Vorgesetzter ist

ein Beispiel in Haltung und Pflichterfüllung.

Egal, ob in der freien Wirtschaft oder im öffentlichen Dienst ist es ganz einfach:

wer diese Macht missbraucht, dem wird sie entzogen!

Völlig anders ist es in der virtuellen Welt.

Große soziale Netzwerke haben bezahltes Personal, welches geschult und fortlaufend weiter gebildet wird.

Aber auch diese Personen unterliegen einer Kontrolle!

In kleinen Communities sind die Betreiber meist froh, wenn es User gibt die obligatorische Aufgaben, wie etwa die Begrüßung neuer Mitglieder übernehmen. Diese werden Moderator genannt, sind aber nur „Handlanger„, denn die Einhaltung der „Spielregeln“ behält sich der Betreiber i.d.R. selbst vor, denn er/sie bezahlt ja das Ganze auch.

Die Krönung sind „soziale Netzwerke„, welche umfangreiche vielversprechende und hochtrabende Nutzungsbedingungen haben. Hier werden ehrenamtliche User in den Status von Moderatoren erhoben, die das Netzwerk nach eigenen Angaben selbst ausbildet!

Ich frage mich nur in WAS?

Denn von Gesetzen, wie etwa den Menschenrechten, haben diese Moderatoren augenscheinlich keinerlei Ahnung, erst Recht nicht von dem Grundsatz jeglichen menschlichen Miteinanders, sprich der Würde des Menschen. Und last but not least sind sie nicht einmal in der Lage Profilfotos richtig zu beurteilen, denn wie kann es sonst sein, dass nagelneue Profile, wo das halbe Gesicht des Profilinhabers von einer dunklen Sonnenbrille verdeckt ist, zugelassen werden?

Nehmen wir ein anderes banales Beispiel:

ein sehr guter Freund von mir setzte sich nach einem Hilfeschrei einer älteren, unbeholfenen Dame, die von einem User dessen Name die Bezeichnung: 0815 enthält, ein. Er schrieb mit diesem User – nicht öffentlich über die Mailfunktion – bekam eine abwertende, beleidigende Antwort nach der anderen, obwohl er ganz ruhig den Sachverhalt klären wollte. Als die Beleidigungen des „0815-Herrn“ immer schlimmer wurden, schrieb mein Freund abschließend: o.k., 0815 passt.

Was meint Ihr was passiert ist?

Mein Freund wurde gesperrt, weil er 0815 passt geschrieben hatte!

Auf Nachfrage kam keine Antwort und dann erklärte ein anderer Moderator, der Begriff: 0815 käme aus der rechts-radikalen Szene und stehe in diesem Netzwerk auf einer schwarzen Liste!

Denkt Ihr jetzt auch das, was ich dachte, als ich davon erfuhr?

Reine Schikane gegen meinen Freund, denn wie kann es sein, dass dieses Netzwerk erlaubt, dass dieser Begriff: 0815 als Bestandteil eines Usernamen ERLAUBT wird, wenn man das Wort doch gar nicht verwenden darf, weil es doch SCHWARZ gelistet ist! ???

Aber es kommt noch dicker!

Als mein Freund meldete, dass er per Mail als „Sozialschmarotzer“ bezeichnet wurde,

bekam er von einem Moderator zur Antwort:

XXXXX ist kein Schlichter und nicht für private Streitigkeiten zuständig!

 

Wie war das

noch gleich

bezüglich der

2-Klassen-Gesellschaft

???

 

Es gibt hunderte solcher Vorfälle und da hört es bei mir auf!

Aber dann kommt noch der HAMMER schlechthin:

Ganz bestimmte User in diesem Netzwerk, die völlige Narrenfreiheit haben, sprich andere User beleidigen und ÖFFENTLICH denunzieren dürfen ohne Angst vor Sanktionen haben zu müssen, genau die beklagen sich dann auch wieder öffentlich, weil sie mal ein paar Punkte nicht bekommen oder wegen anderem Pillepalle, dass es sich innerhalb des Netzwerkes um eine Zwei-Klassen-Gesellschaft handeln würde!

Zwei Tage später bekommen sie dann wie immer Zusatzleistungen, welche die Halbgötter gewähren können, in den Allerwertesten geblasen, wie Puderzucker.

Im Teil 2 gehe ich darauf ein, wie unsagbar VORBILDLICH sich diese wundervollen Menschen tatsächlich verhalten und damit ganz wesentlich zu wertvollen Stützen einer nicht endenden Abwanderungswelle geworden sind.

Ich sage nur:

1.200.000 Abgänge

in nur 5 Jahren aus dieser Community kommen ganz sicher nicht von „ungefähr“!

Mit endlosem Kopfschütteln grüßt herzlichst

Eure S. Atire

Volljährig aber lange noch nicht reif

Werte satirisch angehauchte Leserschaft,

mit blankem Entsetzen habe ich heute realisiert, dass die Halbgötter einer Community deren Volljährigkeit überschwänglich mit gewissen Usern feiern. Mir stellt sich die Frage:

WAS genau „feiern“ die da?

Schauen wir uns doch mal mal die

Nutzungsbedingungen an:

5.2 Nicht erlaubte Inhalte auf XXXXX

Bei der Nutzung von XXXXX sind immer die geltenden Gesetze zu befolgen!

Neben den geltenden Gesetzen sind auch die

guten Sitten und das Anstandsgefühl der Durchschnittsbevölkerung

zu beachten.

Jegliche Form von Cybermobbing oder Stalking, Belästigung, Beleidigung, Verleumdung ist verboten.

Die Austragung privater Streitigkeiten (auch durch Anspielungen) über den öffentlichen Bereich ist untersagt.

Nicht erlaubt ist die Verletzung der Menschenwürde.

Das liest sich wirklich großartig, oder?

Und DAS hier ist die Realität!

Die beiden oberen Bilder zeigen einmal links Werner (DeralteMann) im Original, einen Mann, der sich seit Jahren

für Frieden, Frauen-, Kinder- und Menschenrechte engagiert und

rechts die menschenverachtende Karikatur – alles bis ins Detail: Pullover, Kragen, Knopfleiste! ausgearbeitet voller triefendem Hohn und Spott – und dieses Bild, sowie die weiteren Karikaturen mit diesem Gesicht und eindeutigen Hinweisen auf zum Beispiel die Aktivitäten und Krankheiten von Werner werden ständig öffentlich verbreitet

rechtlich  spricht der Gesetzgeber hier von Mobbing, einhergehend mit Beleidigung, Demütigung, Denunzierung, Diffamierung, und und und!

Im weiteren siehe in diesem Bild unten links wird propagiert, Werner habe AIDS – auch dieses Bild wurde von organisierten Mobbern vielfach weiter verbreitet! Abgesehen davon, dass es eine unverschämte LÜGE ist, handelt es sich hier sogar um gezielte Verleumdung, einhergehend mit

RUFMORD!

Brand aktuell wird gerade diese Hetzkampagne überall verbreitet:

Ebenfalls gestern, am 14. Juni 2019 wurde Werner wegen seiner Krankheit verspottet und, und, und – alle Vorgänge wurden den Moderatoren zur Kenntnis gebracht!

Hier die Antwort:

Für diejenigen von Euch, die der Satire äußerst verbunden sind, hier das Highlight der Woche:

Das ist das aktuelle Profilbild dieses besonders „feinen“ Herrn!

Ist wohl der neueste GAG eine derartige Karikatur als Erkennungszeichen im Profilbild zu haben, oder?

Übrigens sagen die Nutzungsbedingungen zum Thema: Profilbild folgendes aus:

Für den echten Namen und für das Profilbild gilt, dass kein User seinen Namen angeben oder ein Profilbild hochladen muss. Wenn du aber diese Möglichkeiten in Anspruch nimmst, musst du auch deinen echten Namen angeben bzw. ein Bild hochladen, das tatsächlich dich zeigt.

Wie geht so etwas bei jemandem, der angeblich verstorben ist und das Original-Profil,

welches etwas 10 Jahre bestanden hat im Juni 2018 gelöscht wurde?

Das Profil dieses „feinen“ Herrn enthält weder einen Namen, noch eine Ortsangabe und bei dem Profilbild – gemäß der neuen Datenschutzverordnung musste ich es unkenntlich machen! –  ist das halbe Gesicht durch eine dunkle Sonnenbrille verdeckt, aber das macht ja nichts – verstößt zwar gegen die Nutzungsbedingungen, aber die gelten ja ganz offensichtlich nur für bestimmte User, genauso wie die Beachtung der Würde des Menschen

Das Profil wurde am 8. Juni 2019 erstellt, der neue Username war unbekannt, das Profilbild auch, als hat derjenige, der dieses Profil „führt“ die Karikatur eingefügt, denn die ist ein so eindeutiges Erkennungszeichen, dass bereits wenige Stunden später die Mitglieder von Team 50+ schon wieder vollständig vernetzt waren

Und jetzt kommen wir noch einmal zurück zu den Nutzungsbedingungen gegen die ja hier in ALLEN o.g. Punkten massiv verstoßen wurde und aktuell fortlaufend wird:

7. Folgen bei Verstößen des Nutzers

Wenn es konkrete Anhaltspunkte für einen Verstoß gibt, behält es sich XXXXX vor, einzelne vom Nutzer eingestellte Inhalte oder auch das gesamte Profil des verantwortlichen Nutzers zeitweilig zu sperren oder vollständig zu löschen.

Rund 200 solcher – sehr konkreter! – Anhaltspunkte wurden dem Betreiber zur Kenntnis gebracht!

UND?

Kein einziger dieser glasklaren Verstöße wurde sanktioniert ! –

nicht ein Einziger !!!

Aber …

für diesen humorvollen, nichts sagenden Beitrag, der von den o.g. Mobbern, die eine eigene Meldemuschi-„Armee“ unter Leitung der für die oben zu sehenden Spott-Karikaturen betreiben, wurde Werner für sage und schreibe:

SECHS Monate

gesperrt,

weil sich „irgendwelche“ Leute von dem Text persönlich angesprochen „fühlten!

Also, ich persönlich würde mich an Werners Stelle völlig verarscht

FÜHLEN!

Umso mehr bewundere ich Werner (DeralteMann), der diese Schikanen völlig ruhig und gelassen erträgt!

 

FAZIT:

Alles, was glasklar und eindeutig gegen die Nutzungsbestimmungen verstößt, wird nicht sanktioniert, aber wenn jemand sich mal irgendwie etwas gestörtfühlt„, dann werden Sanktionen verhängt, die jeglicher Beschreibung spotten!

 

Also, was „feiern“ die da?

denn mit Volljährigkeit bzw dem Verhalten erwachsener Menschen hat das Alles absolut nichts zu tun!

 

Viele, viele Menschen, allen voran Moderatoren im Internationalen Verband der Moderatoren sind sich einig, dass es sich bei dem o.a. Verhalten der Betreiber und deren Führungsgehilfen um

Satire, pur in absoluter Reinkultur

handelt und von den so wundervoll in den Nutzungsbedingungen fest geschriebenen:

guten Sitten und dem Anstandsgefühl der Durchschnittsbevölkerung weit und breit keine Anwendung zu merken ist und die Würde des Menschen keinerlei Beachtung findet.

Ich sage nur:

1.200.000 Abgänge

in nur 5 Jahren aus dieser Community kommen ganz sicher nicht von „ungefähr“!

Mit endlosem Kopfschütteln grüßt herzlichst

Eure S. Atire

Neue Krankheit im Internet: Vergummelung Teil 3

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

heute möchte ich zunächst einmal der wundervollen S. Atire von Herzen gerne ein riesiges Lob für die wirklich einzigartige Unterstützung aussprechen!

Eine Frage hat sich inzwischen herauskristallisiert, denn viele User wollten dieser Sache einen völlig anderen Namen geben und haben diverse – ich nenne sie einmal „unschöne“ – Worte in die Diskussion eingebracht, welche diese „Schweinerei“ viel expliziter treffen würden!

Aber das ist absolut nicht mein Ansinnen, sondern etwas ganz anderes.

Ich versuche es zu erklären:

wie alle sich einig sind, handelt es sich um Mobbing, genauer ausgedrückt um Cyber Mobbing!

Jedoch der Begriff: Mobbing ist mittlerweile ein Wort, welches kaum mehr Beachtung in der Gesellschaft und noch viel schlimmer bei der Justiz findet.

Mein vordergründiges Anliegen war ein neues, völlig unberührtes Wort im Umlauf zu bringen.

Nun haben uns viele angeschrieben und gefragt, ob wir „vergammeln“ meinen?

Die Antwort ist ganz klar nein, denn die Mobber warten auf Fehler und wenn wir sie beleidigen würden, oh Gott, das wäre ja schlimm, denn Mobber, die zum Beispiel mich über Jahre nachweislich beleidigen, ect., würden ja dann auf einmal „arme, arme“ Opfer werden, wie sie sich eh überall gegenüber leichtgläubigen Menschen darstellen.

Nein, nein, das Wort heißt: VERGUMMELUNG, ganz bewusst!

GUMMEL ist ein plattdeutsches Wort für Nase und die ist das zentrale Wort für diese besonders menschenunwürdige Form von Cyber Mobbing – momentan nur in meinen Augen, aber ich versuche das zu ändern.

Denn was passiert realistisch?

Als Erstes stecken die Mobber ihre Nasen in Dinge, die sie absolut nichts angehen!

Zum Zweiten marschieren sie hochnäsig, wie die Halbgötter unter deren persönlichem Schutz sie in einem bestimmten Netzwerk stehen, durch das Internet und verbreiten schier unfassbare Lügen über Menschen, die sie weder jemals in der Realität gesehen, geschweige denn auch nur ein einziges Wort persönlich gewechselt haben! 

Als Drittes spielen sie ihr menschenunwürdiges Verhalten gekonnt nach den Grundsätzen des „Blümchen-Rühr-mich-nicht-an“ als die armen, armen kleine Naseweise herunter, um dann …

Viertens leichtgläubige und vor allem „gekaufte“ Menschen ganz gekonnt – das lernt man als Erstes in MLM-Seminaren! – gezielt an der Nase herumzuführen, die ihre Lügen dann nicht nur glauben, sondern auch bereitwillig weiter verbreiten.

Das Traurige an der Sache ist, dass solche Menschen nicht in der Lage sind, sich an die eigene Nase zu fassen!

Dafür fehlen im Oberstübchen zu viele wesentliche Bauteile, die logisches Denken und Handeln ermöglichen würden!

  Die Basis für dieses Handeln ist grenzenloser Hass, der sich aus Neid auf kleine Erfolge ehrlicher Bürger völlig unerklärlich aufbaut, denn da müssen schon etliche schwere Krankheitsbilder im Spiel sein, um ein derart niederschwelliges Sozialverhalten zu entwickeln, für das es keine wirkliche, weltliche Erklärung gibt.

Also, bleibt lediglich der …

  • Verdacht
    einer
    respektiven
    geistigen
    Umnachtung
    mit
    mächtig
    extremer
    Launenhaftigkeit
    unter
    neurologischen
    Gesichtspunkten
    
    
  • Ich wünsche Euch – auch im Namen von S. Atire – niemals in Kontakt mit Menschen dieser Art zu kommen, denn es besteht wirklich die Gefahr nachhaltiger psychischer Schädigungen!
  • Von Herzen gerne wünsche ich Euch einen schönen Rest von diesem Pfingstfest und einen vergummelungsfreien Start in die neue Woche
  • Werner
  • P.S.:
  • Dieser Artikel ist Teil einer spannenden Artikel-Serie über ein Phänomen im Internet.
  • Die Ausführungen sind das Ergebnis von mehr als drei Jahren Beobachtung, Analyse
  • und Auswertung von perfidem Fehlverhalten von Menschen, die in der Anonymität des
  • Netzes meinen uneingeschränkte Narrenfreiheit leben zu können.
  • Damit verbunden ist die Beurteilung von Menschen, die man selbst niemals gesehen,
  • geschweige jemals persönlich gesprochen hat, aber um Bekanntheit zu erlangen mal
  • eben kurz Rufmord begeht ohne auch nur mit der Wimper zu zucken!
  • Hier klicken, um zum Teil 1 zu gelangen
  • Hier klicken, um zum Teil 2 zu gelangen

Neue Krankheit im Internet: Vergummelung Teil 2

Werte satirisch angehauchte Leserschaft,

heute möchte einmal ich mit einer Frage an Euch starten:

Wer könnte ein gesteigertes Interesse daran haben, sich über den Einführungsartikel zum Thema:

Vergummelung

in irgend einer Weise zu echauffieren, wenn nicht eine Person, die sich zu 100 Prozent mit der Beschreibung identifiziert?

Und so ist dann auch gekommen!

Schaut es Euch mal bitte an:

Erinnern wir uns zurück an die Schwerpunkte des Einführungsartikels:

dutzende von Fake-Namen und Fake-Emailadressen, Beleidigung, Denunzierung, ect.

Angefangen von der unverschämten Absender-Emailadresse über die primitive Gossensprache bis hin zum Fazit des Absenders spottet alles – und so ist es immer! – jeglicher Beschreibung.

Bestechend ist ebenso die immer gleiche feige Vorgehensweise per Fake und aus der Anonymität heraus.

Auf den letzten Satz muss ich explizit eingehen, denn er enthält eine versteckte DROHUNG!

Am 31. Oktober 2018 (Halloween, mal anders) hat einer der „Vergummeler“ 

Werner Heus (DeralteMann) zu Hause aufgesucht und ihn an seiner Wohnungstür

brutal ins Gesicht geschlagen!

Heute möchte ich Euch die Vorgehensweise der Hauptperson noch mehr im Detail vorstellen:

 

 

 

 

Es werden ganz bewusst die Daten von Personen aus meinem Umfeld für die Fakes verwendet!

In diesem Beispiel handelt es sich um den Vornamen der Betreiberin einer privaten Com und der Name in der Email ist eine der Moderatorinnen dort. Die Kommentare auf den Webseiten von Werner erspare ich mir, denn es sind immer die gleichen, perfiden und menschenunwürdigen Phrasen, wie in dem ersten Bild.

Die in dem Bild beschriebenen Vorgänge werden entweder ich hier oder Werner (DeralteMann) auf seinem Blog:

stopp-cyber-mobbing.de

noch im Detail bis in die kleinste Kleinigkeit versuchen verständlich zu erklären.

  • Schauen wir uns die Bedeutung des Wortes Vergummelung mal an:
  • Verdacht
    einer
    respektiven
    geistigen
    Umnachtung
    mit
    mächtig
    extremer
    Launenhaftigkeit
    unter
    neurologischen
    Gesichtspunkten
    
    
  • Ich wünsche Euch weiterhin niemals in Kontakt mit Menschen dieser Art zu kommen, denn es besteht die Gefahr nachhaltiger psychischer Schädigungen
  • und herzlichst ein schönes Pfingstfest
  • Eure S. Atire
  • P.S.:
  • Dieser Artikel ist Teil einer spannenden Artikel-Serie über ein Phänomen im Internet.
  • Die Ausführungen sind das Ergebnis von mehr als drei Jahren Beobachtung, Analyse
  • und Auswertung von perfidem Fehlverhalten von Menschen, die in der Anonymität des
  • Netzes meinen uneingeschränkte Narrenfreiheit leben zu können.
  • Damit verbunden ist die Beurteilung von Menschen, die man selbst niemals gesehen,
  • geschweige jemals persönlich gesprochen hat, aber um Bekanntheit zu erlangen mal
  • eben kurz Rufmord begeht ohne auch nur mit der Wimper zu zucken!
  • Hier klicken, um zum Teil 1 zu gelangen

Mein Nachwort zum Tag des Grundgesetzes 2019

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

gestern, am 23. Mai 2019 wurde unser Grundgesetz 70 Jahre alt!

Auf meiner Webseite: ichstehefuerfrieden.de habe ich diesem historischen Ereignis einen Artikel gewidmet und mich über die  Resonanz gefreut. In den „sozialen“ Netzwerken fand dieser Tag kaum Beachtung und wenn, dann so:

 

Ich freute mich einen Ticker zum Thema zu sehen, drückte per Emo meinen Respekt aus und dann … dachte ich „mich tritt ein Pferd!“, als ich die beiden LACHEN-Echo`s sah.

Respektlosigkeit und Dummheit hat ja viele „Gesichter“, aber in dem Fall habe ich dann doch mal geschaut, um wen es sich da handelt.

Und?

Laut den Angaben auf den Profilen: Bürger der Neuen Bundesländer!

Ich bin Köln geboren, war 12 Jahre Zeitsoldat der Bundeswehr und habe nach der Wende insgesamt 17 Jahre in Ost-Berlin, Sachsen-Anhalt, Sachsen und im Land Brandenburg gelebt und gearbeitet.

Ich habe viele gute Menschen kennengelernt, aber auch Menschen, die wohl niemals verstehen werden, was Demokratie, Freiheit, Rechtsstaat bedeuten und genau solche Menschen machen das Internet zum Spielplatz, um unser Grundgesetz mit Füßen zu treten, wo es nur geht.

2014 wurde ich in einer Altenpflegeeinrichtung im Land Brandenburg nach 1,5 Jahren Tätigkeit im Hause als „Scheiss-Wessi“ raus gemobbt!

Völlig respektlos 25 Jahre nach der Wende!

Tja, und dann gibt es ja noch das virtuelle Schmuckstück der Nation!

Die TOPP-Hetzerin in allen Netzwerken, die kontinuierlich und immer zu Zeitpunkten, wo normale Menschen an Frieden denken, Ihresgleichen öffentlich ihre Gesinnung mitteilt, die sie seit vielen Jahren durch tagtägliche Hass– und Hetztiraden unterstreicht und wie man anhand des zweiten Kommentares sehen kann dafür auch noch von ihren Jüngern angehimmelt wird!

Zum Thema: Frieden postet sie unter dem Zeichen des Teufels, ansonsten handelt alles nur von Dummheit anderer, Beleidigungen, Denunzierungen und die Verbreitung von Lügen über Menschen, die sie noch gesehen oder ein Wort gewechselt hat, aber Rufmord ist ja schöner als Kaffee & Kuchen.

Wer selbst nie etwas Gutes getan hat, aber um jeden Preis auffallen will, muss natürlich etwas tun, was anders ist und da ist doch geltendes Recht mit Füßen zu treten ein wundervoller Ansatzpunkt, um zu demonstrieren, was für ein toller Mensch man so ist, wenn man schon privat keinerlei soziale Kontakte hat, weil man selbst die private Haushaltshilfe öffentlich im Netz verhöhnt, um Aufsehen zu erregen.

Tja, Charakter hat man oder eben nicht ausreichend

Und dann gibt es da noch etwas, was ich mir nicht mehr verkneifen kann!

Es geht um den Teil Menschen, die vor dreißig (30) Jahren doch ziemlich überraschend Bundesbürger geworden sind und heute, 30 Jahre später!, immer noch nicht verstehen, dass sie aus einer Diktatur befreit wurden und ständig wieder danach schreien, weil sie mit selbstständigem Denken überfordert sind.

Menschen, die AFD wählen, weil sonst keiner Wahlplakate im Ort aufgestellt hat, solche Menschen haben weder verstanden, was Demokratie bedeutet, nein, sie heulen, wie kleine Babies, treten die Demokratie mit Füßen. Sie kennen nicht einmal den Unterschied zwischen einer EUROPA-Wahl und der EU!

Was aber noch viel schlimmer ist, sie hetzen öffentlich im Internet und benutzen auch noch Usernamen, wie Wer mit diesem Begriff nichts anfangen kann, sollte mal unter dem Hashtag: STASI und Maulwurf eine Google-Suche starten.

Wenn es diesen Menschen nicht zusagt in unserer Demokratie zu leben und sich nach den Regeln eines Rechtsstaates zu richten, dann sollen sie doch ihre 7 Sachen packen und in ein Land auswandern dessen Politik ihrem Gedankengut entspricht, anstatt die Bürger in Netzwerken aufzuhetzen … Goodbye Deutschland und gut ist!

Und ebenso wenig kann ich die Betreiber dieses Netzwerkes verstehen, die obwohl ihre Nutzungsbedingungen ausdrücklich politische Aktivität verbieten, die öffentlichen Aktivitäten solcher Leute tolerieren!

PUH, das war lange überfällig!

Ich weiß zwar, dass sich zumindest in dem betreffenden Netzwerk nichts ändern wird, aber ich musste das mal loswerden, denn es ist auch einer der Gründe, warum mehr als eine Million Mitglieder ausgetreten ist.

Ich wünsche Euch von Herzen gerne einen wundervollen Start ins Wochenende

Werner

Gedanken und Wünsche vor dem Jahreswechsel 2018

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ich wiederhole mich da gerne immer und immer wieder, denn wenn mich jemand nach meiner Nationalität fragt, antworte ich:

Und als eben dieser Mensch, mache ich mir wie viele von Euch so meine Gedanken. Es geht ja nun wirklich mit Riesenschritten dem neuen Jahr entgegen und die wichtigste Frage ist erst einmal mal, wann werden wir wieder eine richtige Regierung haben? Persönlich empfinde ich diesen Schwebezustand als fürchterlich!

Einer meiner größten Wünsche, den ich schon seit Jahren in mir trage, wäre, dass es maximal nur noch zwei Bundesländer geben würde, nämlich

ALDI Nord und ALDI Süd.

Wir können über die Regierung, Gesetze, Reformen schimpfen, so viel und so lange wir wollen – was nützt es unter dem Strich?

Wir müssen es eh wieder so nehmen, wie es kommt – oftmals schweren Herzens, aber wir sollten nicht vergessen, wie gut es uns im Grunde genommen doch geht, denn Deutschland hat nach wie vor weltweit immer noch eines der besten Sozialsysteme.

Wir neigen dazu viel zu oft an das zu denken, was uns fehlt, anstatt uns vor Augen zu führen, was wir doch tatsächlich haben.

Wenn ihr in diesem Jahr wieder Feuerwerkskörper kaufen wollt,
um sie sinnlos in die Luft zu schießen oder auf gut deutsch: wenn ihr Böller kauft,
um sauer verdientes Geld aus dem Fenster zu schmeißen, die Luft zu verpesten,
und massenweise Unrat auf die Straßen zu schaffen,

dann überlegt es Euch bitte ganz genau und spendet lieber!

Als Spende ist Euer „Sylverstergeld“ bestens angelegt, denn vielen Millionen Menschen, leider sogar in unserem eigenen Land geht es sehr viel schlechter als uns und in anderen Ländern leiden sie unter Terror-Regimen oder Kriegen,
Umwelt- und Naturkatastrophen, Ebola und vielem anderen mehr! 

Meine persönliche Meinung über privates Feuerwerk?

Nein …danke!

Das alte Jahr ist jetzt bald futsch,
drum wünsche ich Euch von Herzen gerne einen guten Rutsch.
Glück soll uns das neue Jahr gestalten,
aber wir bleiben hoffentlich die „Alten“!

Mein TOP-Tipp für 2019 lautet:

Nehmt Euch Zeit!

Nehmt Euch bitte die Zeit

zu leben, den Frühling zu riechen, Eure Träume (die ihr hoffentlich habt!) zu verwirklichen, ausreichend Zeit für einen Becher Kaffee mit Freunden, Zeit etwas Neues zu lernen, Zeit mal etwas völlig Unerwartetes zu tun, Zeit um besondere Orte zu besuchen, Zeit für die Menschen, die Ihr wirklich von Herzen liebt und auch die Zeit einfach mal gar nichts zu tun.

Nehmt Euch diese Zeit!

Werner

 

 

Tag der unschuldigen Kinder 2018

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

heute, am Freitag, dem 28. Dezember, ist:

Tag der unschuldigen Kinder 2018

Am 28. Dezember begeht die Kirche bereits seit dem 6. Jahrhundert jedes Jahr das

„Fest der unschuldigen Kinder“

Es erinnert an jenen Tag, an dem laut der Bibel König Herodes die Kinder von Bethlehem töten ließ in der Hoffnung, dabei auch Jesus zu erwischen, den er als Konkurrenten ansah. König Herodes war durch die drei Weisen aus dem Morgenland auf seine Spur gebracht. 

Im Matthäusevangelium steht geschrieben, dass König Herodes, als die drei Weisen auf Geheiß eines Engels nicht den Ort mitteilten, wo sie das Kind gefunden hatten, alle Buben unter zwei Jahren in Bethlehem umbringen ließ. Er fürchtete den Rivalen aus dem Haus David, denn er selbst war in den Augen der Juden kein legitimer König. Der Engel hatte Joseph im Traum gewarnt, so das die Heilige Familie sich schon auf der Flucht nach Ägypten befand. Herodes, für seine Grausamkeit bekannt, ließ selbst drei seiner Söhne hinrichten. Das der Retter des Volkes Israel schon als Säugling bedroht war, wird auch von dem Kind Moses berichtet. Der Pharao ließ alle neugeborenen Knaben der Israeliten töten.

Die Kirche bewahrt sich die vielen unschuldig gestorbenen Kinder im Gedächtnis, hält sich aber auch vor Augen, dass das gerettete Kind, der Sohn Gottes, bewahrt wurde für das besondere Opfer auf Golgatha.

Der Gott und Vater, der sein Kind vor den Soldaten des Herodes bewahrte, verlieh dem Pilatus die Macht, seinen Sohn zu kreuzigen. Dieser Beschluss von Gott ist unwiderruflich, für uns aber oft auch unverständlich.

An diesem Tag sehen wir, dass Christus in eine Welt der Finsternis hineingeboren wurde, eine Welt der Angst und des Hasses. Er ermahnt uns an den Kreuzweg, der so dicht bei Bethlehem beginnt.

An heutigen Tag werden in vielen Gemeinden Kinder sowie die Eltern gesegnet.

In früherer Jahren war dieses Fest für die Schulkinder ein großer Feiertag, der vor allem in Waisenhäusern und kirchlichen Einrichtungen begangen  wurde.

Das Besondere an diesem Tag war, das es den Kinder erlaubt war, alles auf den Kopf zu stellen und die Erwachsenen mussten sich nach den Kindern richten.

Die Schüler in Klosterschulen wählten an diesem Tag einen Kinderbischof, der den Tag bestimmte und den Lehrern Verbesserungsvorschläge für die Schule machte.

Ich denke der heutige Tag ist allen Kindern in Not gewidmet und denen drücke ich von Herzen gerne die Daumen, auf das sich alles schnell zum Guten wendet

Werner